Was sind die besten Flaschen von 2023

Das Füttern Ihres Babys erfordert eine gewaltige Anstrengung, wenn Sie neu als Elternteil sind, sei es durch Stillen, künstliches Stillen mit einer Flasche oder eine Kombination aus beidem.
Die Wahl, welche Flasche einführend, kann eine große Entscheidung erscheinen. Die spezifischen Bedürfnisse jedes Kindes beeinflussen die Wahl der am besten geeigneten Flasche, aber es gibt einige universelle Eigenschaften der Flasche, die das Leben jedes Elternteils erleichtern.

Bei der Auswahl der Flasche dürfen folgende Eigenschaften nicht fehlen:

  • die einfache Reinigung
  • die Einfachheit beim Ausfüllen
  • hergestellt aus weichem Silikon
  • abgerundetes Brustwarzen-Design mit weitem Hals, das die Befestigung für die meisten Kinder ziemlich einfach macht

So wählen Sie die beste Flasche

Unabhängig vom Inhalt oder dem Grund, warum Sie stillen, gibt es einige Aspekte, die berücksichtigt werden müssen.

Wählen Sie eine Flasche mit Anti-Kolik-Funktion

Flaschen mit Anti-Kolik-Funktion sind mit einem Ventil oder einem anderen Belüftungssystem ausgestattet, das einen reibungslosen Milchfluss gewährleistet und die Aufnahme von Luft während der Stillzeit reduziert.
Koliken treten auf, wenn ein Baby ohne offensichtliche Ursache viel weint.

Alle Babys weinen manchmal, aber wenn Ihr Baby mehr als 3 Stunden am Tag, 3 Tage die Woche für mindestens 1 Woche weint, kann es Koliken haben.
Koliken sind sehr häufig und betreffen etwa 1 von 5 Kindern.
Einige Ärzte schlagen vor, dass sie auf Verdauungsprobleme oder eine Empfindlichkeit gegenüber etwas in Säuglings- oder Muttermilch zurückzuführen sind.

Ein Tipp, um Koliken zu reduzieren, ist, dem Baby zu helfen, während der Stillzeit weniger Luft zu schlucken.
Aus diesem Grund kann es für die künstliche Stillzeit ratsam sein, eine Flasche mit Anti-Kolik-Funktion zu wählen.

Wählen Sie eine Flasche mit einem runden Sauger

Wenn Sie Stillen und Babyflasche kombinieren möchten, ist ein runder Sauger vorzuziehen.
Wählen Sie dann eine runde Brustwarze, die die weiche Brustwarze der Mutter in Form und Größe nachahmt.
Dies dient dazu, eine Verwechslung der “Brustwarze” zu verhindern, wenn Sie stillen und mit einer Flasche ergänzen.

Wählen Sie eine Flasche, die Sauger mit verschiedenen Gängen anbietet

Die Durchflussmenge bezieht sich auf die Größe des Lochs oder der Löcher in der Brustwarze, was die Geschwindigkeit beeinflusst, mit der die Milch in den Mund des Babys fließt.
Für Neugeborene wird ein langsamer Durchfluss empfohlen, um das künstliche Stillen zu verlangsamen, um das Stillen besser nachzuahmen, die Milchaufnahme besser zu kontrollieren und sicherzustellen, dass Babys nicht zu viel essen.
Normalerweise ändert sich die Reichweite im Laufe der Zeit, wenn das Kind älter wird, und je älter das Kind wird, desto eher wird es eine schnellere Reichweite bevorzugen.

Wählen Sie eine Glasflasche aus

Eine in Nature Food veröffentlichte Studie ergab, dass Babyflaschen Tausende (sogar Millionen) von Mikroplastikpartikeln pro Tag bei Säuglingen freisetzen können.

Im Gegensatz dazu widersteht Glas Chemikalien und Säureabbau, sodass Sie sich keine Sorgen machen müssen, dass schädliche Chemikalien oder Mikrokunststoffe in die Milch gelangen.
Wählen Sie eine Flasche aus Borosilikatglas: Diese Art von Glas ist temperaturbeständig, temperaturbeständig, langlebig und bruchsicher.

Borosilikatglasflaschen widerstehen Einfrieren, Auftauen in kochendem Wasser, Erhitzen in der Mikrowelle und Reinigung in der Spülmaschine.

Wie man die Flasche auswählt und worauf man achten muss

Es ist wichtig zu verstehen, dass sich die Saugfähigkeit über die Flasche vom Saugen an der Brust unterscheidet und weniger angeboren ist.

Das Neugeborene ist aufgrund seiner sensorischen und motorischen Besonderheiten noch nicht vollständig für das Saugen aus einer Flasche entwickelt und kann Schwierigkeiten beim Einhängen an den Sauger haben. Es ist möglich, dass Sie an den Seiten Ihres Mundes Milch verlieren und mehr Luft zu sich nehmen.
Im Laufe der Zeit wird das Kind jedoch durch Übung und Erfahrung nach und nach mehr Geschicklichkeit und Kompetenz beim Saugen mit Flaschen erwerben.

Was ist der Unterschied zwischen Brustsaugen und Saugen aus der Flasche?

Im Gegensatz zur Flasche ist das Saugen an der Brust für das Neugeborene dank der überlegenen Anpassung der Mutterbrust an den Mund reibungsloser und bietet ein angenehmeres Gefühl.

Natürliches Stillen wirkt sich positiv auf die Entwicklung der orofazialen Funktionen und Strukturen aus: Während des Stillens wird eine aktive Beteiligung der Muskeln beobachtet, im Gegensatz zur künstlichen Beteiligung, die zu einer unterschiedlichen Muskelbeteiligung führt, mit einer tieferen Zunge, passiven Wangen und erhöhter Muskelanstrengung.
Wenn die Einführung der Babyflasche als Ergänzung zum Stillen erfolgt, ist es wichtig zu verstehen, dass dies die Milchproduktion beeinträchtigen kann.
Wenn das Neugeborene durch die Verabreichung von formulierter Milch satt wird, kann es das Saugen an der Brust reduzieren, was zu einer Abnahme der Milchproduktion führt. Wenn das Stillen noch nicht vollständig etabliert ist, besteht die unbeabsichtigte Gefahr, dass es beeinträchtigt wird.

Wenn das Baby Schwierigkeiten hat, sich an die Brust zu heften, können Sie es dennoch mit Muttermilch füttern, was von vielen vorteilhaften Eigenschaften des Stillens profitiert. Obwohl es für die Mutter anstrengend ist, können schon wenige Wochen des Stillens erhebliche Vorteile für die Immunentwicklung und das Wachstum des Babys mit sich bringen.
Kann oder kann das Neugeborene nicht an der Brust haften bleiben, muss die Milchproduktion durch die Verwendung einer MilchpumpeDieser sollte etwa alle drei Stunden verwendet werden, um eine ausreichende Menge an Milch zu gewährleisten: Es ist wichtig, die Brust so zu stimulieren, wie ein Neugeborenes es würde.
Um einen späteren Angriff auf die Brust zu erleichtern, kann es hilfreich sein, die abgezogene Milch durch eine Flasche zu geben, die anatomisch so nah wie möglich an der Brust der Mutter ist.

Darüber hinaus sollten Sie Alternativen zur Flasche in Betracht ziehen, z. B. eine Spritze ohne Nadel oder einen Becher. Es ist jedoch ratsam, Unterstützung und Beratung zu suchen, um zu vermeiden, dass Wege eingeschlagen werden, die weder den Bedürfnissen der Mutter und des Kindes noch der richtigen Entwicklung der Fähigkeiten des Kindes entsprechen.

Was sollte eine Flasche für Babys von 0 bis 6 Monaten haben

Babyflaschen für Neugeborene von 0 bis 6 Monaten haben morphologische und funktionelle Eigenschaften, die auf die spezifischen Bedürfnisse des Kindes in dieser Lebensphase zugeschnitten sind.

Es empfiehlt sich, die Flasche mit besonderem Augenmerk auf die Form und Weichheit des Saugers auszuwählen.
Es ist wichtig, dass der Sauger den gefeierten “Mama-Effekt” widerspiegelt und so viel wie möglich der Brust der Mutter ähnelt.
Dies ist entscheidend, um zu verhindern, dass das Neugeborene die Verwendung der Flasche ablehnt und sie als etwas empfindet, das seinen Sinnen fremd ist.
Zwischen 0 und 6 Monaten ist das wichtigste Mittel zur Erforschung der Welt für das Neugeborene der Geschmack, weshalb es geneigt ist, jedes Objekt zum Mund zu nehmen.

Um die Auswahl der für diese Phase geeigneten Babyflasche zu erleichtern, sind die wichtigsten Merkmale, die ein Qualitätsprodukt aufweisen muss, nachstehend aufgeführt:

  • Weicher Sauger aus Silikon
  • Antikoaguläres Ventil
  • Geringer oder mittlerer Durchfluss
  • Form zur vollständigen Befüllung des Saugers
Aktie:

Andere Artikel

Einkaufswagen0
Es sind keine Produkte in deinem Warenkorb!
Mit dem Einkaufen fortfahren
×

Ciao, come posso aiutarti?

Sono qui per aiutarti, tutti i giorni dalle 10 alle 15. Se vuoi puoi scrivermi cliccando sulla mia foto o a: info@mamashy.com

×